Gäld regiert d Wält

22. December 2015

theater2015-16-1

Lustspiel mit sozialem Hintergrund in drei Akten, ins Schweizerdeutsche übertragen von Arthur Brenner. Dieses Stück ist in unzählige Sprachen übersetzt worden und gehört zu den Repertoirestücken bedeutender europäischer Berufsbühnen.

Der Hof von Maria Keller soll in Kürze wegen hoher Schulden versteigert werden. Der Gemeinderat, vor allem der Gemeindeammann und der Weibel wollen es so haben.

Hintergrund ist nicht zuletzt die Liebschaft von Heiri, Sohn vom Gemeindeammann, mit Vreneli, Tochter von Frau Keller. Arm und Reich passen da nicht zusammen. Aber da hat er seine Rechnung ohne Jöggu, den Altknecht der Kellers gemacht.

Durch Zufall erfährt Jöggu von der pensionierten Seline von einer Erbschaft seines Vaters aus Amerika. Und schon arbeitet der schlaue Kerl einen genialen Plan aus.

Mit vielen übermütigen und lustigen Handlungen verläuft das besinnliche Stück mit vielen Lachern aber auch ernsten Momenten zum Spass und Freude der Besucher.

Nächste Aufführungen:

  • 23.01.2016 - Aufführung um 20.00 Uhr
  • 24.01.2016 - Aufführung um 17.00 Uhr
  • 30.01.2016 - Aufführung um 15.00 Uhr
  • 30.01.2016 - Aufführung um 20.00 Uhr
  • 31.01.2016 - Aufführung um 17.00 Uhr

Türöffnung: 1 1/2 Stunden vor Beginn (Keine Reservation!)
Eintritt: Erwachsene CHF 15.--, Kinder CHF 5.--

Menu: Ghackets & Hörnli (Sfr. 10.-).
Weiter haben wir für Sie wie immer auch kleine Imbisse und Getränke bereit.

Flyer als PDF herunterladen >>

Das Ensemble:

Fritschi - Gemeindeammann (Markus Meier), Heiri - sein Sohn (Marc Gassner), Maria Keller - Bäuerin, Kellerhof (Käthi Egli), Vreneli - ihre Tochter (Sandra Kocher), Jöggu Buchmann - Altknecht bei Kellers (Peter Stucki), Sandmeier - Bauer vom Ort (Patrick Tièche), Seline Lehmann - Greisin (Käthi Guggisberg), Märy Buchmann (Nicole Stehlé), Gemeindeweibel (Peter Burkhalter), Glanzmann - Schuhmacher (Kurt Burkhalter)

Regie: Irma Schwarz

Souffleuse: Lotti Frey
Maske: Katrin Gerber
Requisite: Therese Sahli
Beleuchtung und Ton: Walter Niederhäuser und Willi Portner

2016-ensemble